Sportküstenschifferschein (SKS)

SKS

Amtliche Lizenz zum Führen von Segelyachten unter Maschine und Segel mit mehr als 11,04 kW (15 PS) im Küstenbereich in einer Entfernung von 12 sm von der Küstenlinie.

Dieser Schein ist freiwillig wird aber im Allgemeinen von Vercharteren als Qualifikationsnachweis verlangt.

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 16 Jahre
  • gültiger Kfz-Führerschein oder Führungszeugnis
  • Besitz des Sportbootführerecheins See
  • Nachweis von auf Segelyachten gefahrenen 300sm, die vor der praktischen Prüfung gefahren sein müssen.

Theoretische Prüfung

Es werden schwerpunktmäßig Inhalte aus den Kategorien Seeschifffahrtsrecht, Sicherheitsrichtlinien, Seemannschaft und Nautik, Wetterkunde und Fahrzeugführung geprüft. Die Püfung wird noch NICHT im Multiple-Choice-Verfahren durchgeführt. Wann in den nächsten Jahren diese Umstellung erfolgt steht noch nicht fest.

 

Praktische Prüfung

Führen einer Segelyacht, Segelmanöver, Wende,   Rettungsmanöver, An- und Ablegen und Navigation (Fahren nach Kompass, Peilen, Navigation, Motorkunde). Außerdem werden die wichtigsten Knoten verlangt.